Lichtlounge

Eine Bloggerin auf der Suche
nach dem schönsten Tageslicht

Trends

Keine Kompromisse bei Game of Thrones

Netflix, Amazon, maxdome, sky Ticket… Die Liste der Online-Streaming Dienste, die jedes Binge-Watching-Herz höherschlagen lassen, ist lang. Egal ob Urlaub, Wochenende oder auch unerfreuliche Couch-Anlässe wie Krankheit: Solange es nicht an der Internetverbindung scheitert, ist dem Serienglück keine Grenze gesetzt. Game of Thrones, Outlander, Maniac oder The Marvelous Mrs. Maisel – so viele Serien und so wenig Zeit. Und dann kommt auch noch dazu, dass man immer die Rollos herunterlassen muss, weil sonst die Hälfte des Fernsehers verblendet ist. Aber am Tag im Dunkeln sitzen? Auch nicht ideal. Wir wissen ja – das Leben besteht aus Kompromissen.

Wenn ich nun aber in den Raum werfe, dass man nicht immer Kompromisse eingehen muss? Vor allem nicht, wenn es um Tageslicht im Wohnbereich geht?  Stellen wir uns nur mal vor, das Licht fällt nicht von der Seite ins Wohnzimmer, sondern von oben. Man könnte jetzt antworten: „Die Deckenleuchte ist ja nichts Neues, und außerdem ersetzt sie nicht das Tageslicht.“ Vollkommen richtig. Alternative: Flachdach Fenster?

"Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist."
Gandalf in "Der Herr der Ringe"

So ein Oberlicht bietet nicht nur eine Lichtausbeute, die dreimal höher ist, als die des seitlich einfallenden Lichtes, sondern auch eine sehr viel gleichmäßigere Verteilung der Lichtflut im Raum. Wow, klingt ganz schön fachmännisch, ist aber doch gut zu wissen. Außerdem sieht es auch noch stilvoll aus. Ein Blickfang ist es allemal. Und wenn man dann noch bei einer Binge-Watching-Attacke blendfrei die neueste Folge von Bosch ansehen kann! Da sieht der krankheitsbedingte Ausfall doch gleich viel rosiger aus.